Skoliose und Urgroßvater

Dieser Artikel ist erschienen in den Spirituellen Geschichten.

 

Bei einer sinnanalytischen Aufstellung ging es um die fortschreitende Skoliose eines 15-jährigen Mädchens. Medizinisch und physiotherapeutisch waren alle Möglichkeiten ausgeschöpft. Nun wollte die Mutter des Mädchens alternative Möglichkeiten erkunden.

Im Rahmen der Aufstellung wurden die verschiedenen Generationen der Familie aufgestellt. Es zeigte sich, wie die Tradition Einfluss auf die Gesundheit haben kann. Die Familie stand unter dem Einfluss alter Glaubenssätze, die vom längst verstorbenen Urgroßvater in einer längst vergangenen Zeit geprägt worden waren. Dabei ging es um die Unterordnung der Frauen und um die beherrschende Stellung der Kirche. Es ging um die Weitergabe der Familientradition auf der männlichen Linie von Vater zu Sohn und um die innere Auflehnung der Frauen in der Familie gegen die Dominanz der Männer. Es ging um die Bewahrung der Macht der Männer, die von den tendenziell viel klügeren und geschickteren Frauen in Gefahr gebracht wurde. Die Männer pumpten sich pompös und lautstark auf, die Frauen drehten und wendeten sich, um neben den Männern die bestmöglichen Positionen zu erzielen.

Ganz aktuell stand das 15-jährige Mädchen in der Reihe der Frauen der Familie. Es war mitten in der körperlichen Entwicklung und spürte die Lasten der Vergangenheit mit all dem Machtgehabe der Männer und den Verdrehungen der Frauen. Mit Tabletten, Salben und Körpertherapie allein konnte diese Problematik nicht gelöst werden. Es mussten die Ursachen der Belastungen betrachtet werden. Dies gelang in der Aufstellung sehr eindrucksvoll.

Einige der Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Aufstellung hatten eine direkte Resonanz zu dem Thema, weil sie in ähnlichen familiären Bedingungen aufwuchsen bzw. heute noch leben. Eine sehr groß gewachsene Frau sagte spontan, sie  habe sich Zeit Lebens kleiner gemacht, indem sie gebückt ging und beim Sitzen tief in den Sitz rutschte. Ihre Tante sei auch so groß gewesen und habe ihr schon als Jugendliche vermittelt, wie schwierig das Leben mit dieser Körpergröße sein werde. Ein Mann sagte, er sei mit seinen 168 cm immer der Kleinste gewesen und sei nie für voll genommen worden. Dies habe er mit besonderer Witzigkeit auszugleichen versucht.

Hinweis:
Dieser Bericht soll Sie nicht davon abhalten, zum Arzt zu gehen. Medizin und Heilenergetik ergänzen sich optimal. Dort die Behandlung des Symptoms, hier die Beschäftigung mit der Ursache. 
Wenn es bei Ihnen zu Hause auf dem Fußboden nass ist, ist es gut, wenn Sie das Wasser aufputzen. Es ist aber auch kein Fehler, herauszufinden, wo das Wasser herkommt und das Dach zu reparieren. Das eine löst das Problem schnell, das andere verhindert die Entstehung weiterer Folgen.

 

Balancebeautytime Logo