Eine unter zehn sollte neue Wege gehn

 

Hier ein Gedicht für das Jahr 2018. Es gibt einen Traum wieder, den ich immer wieder träume und wenn Ihr ihn mitträumt, wird er bestimmt schneller wahr. Gebt dieses Gedicht gerne an Eure Freunde und Bekannten weiter. Vielleicht ist jemand darunter, der eine Melodie dazu komponieren und das Lied vortragen kann?

 

Eine/r unter zehn

Mein Haus, mein Auto, meine Frau,
ich hab das Beste, ich bin schlau.
Das zeige ich tagaus, tagein,
denn ich will der Größte sein.

Rock und Bluse immer neu
Von allem möglichst immer zwei
Der Kleiderschrank ist rappelvoll
Kaum hängt es drin ist’s nicht mehr toll.

Ich rede nur noch von Millionen
Denn das Leben muss sich lohnen.
Ich kann zocken wie ein Scheich
Und selbst beim Kicken werd ich reich.

Die Menge keucht und schuftet schwer
Und rennt dem Mammon hinterher.
Ist man schließlich 80 Jahr,
denkt man ob das alles war?

Was ist der wahre Sinn vom Leben?
Wer kann hierauf Antwort geben?
Wer weiß ein wenig mehr Bescheid
Von Liebe, Glück und Hass und Leid?

Einer unter zehn
Sollte neue Wege gehen
Und den Menschen geben,
Rat und Hilfe für ihr Leben.

Wo kommst Du her, wo gehst du hin?
Hat das Leben einen Sinn?
Was könnte denn Dein Sinn nur sein?
Hierzu fällt Dir nicht viel ein?

Du bist nicht nur per Zufall hier,
und alles was begegnet Dir
ist nicht bloß Ärger und Verlust
Versteh den Sinn und lass den Frust.

Eine unter zehn
Sollte neue Wege gehn
Und den Andern geben
Rat und Hilfe für ihr Leben.

Der neue Weg vom Kopf zum Herz
Hinter Dir liegt dann der Schmerz
Und Du bist ein gutes Stück
Näher Deinem Lebensglück.

Wer nimmt das Glück nun in die Hand?
Wer zeigt’s den Menschen hier im Land?
Wo ist die Frau und wo der Mann
auf die man sich verlassen kann?

Eine/r unter zehn
Sollte neue Wege gehen
Und den Menschen geben,
Rat und Hilfe für ihr Leben.

 

© Theo Kaiser, 2018

Zuschriften bitte an: theokaiser@web.de

 

 

 

 

Zurück zur Übersicht →

Alle Geschichten →

Balancebeautytime Logo